juli_04

 

MVCH AMIRI DE LA BRIGADIÈRE

 

 

Geburtsdatum: 03. April 2002
Zuchtbuchnr. SHSB 609257
Grösse: 68 cm
Gewicht: 42 kg
Farbe:
Formwert:
red wheaten
vorzüglich
Vater: Gomoimba BANTU
Mutter: DJINN de Sauvayre
Züchter: Anne-Marie Van Mesdag, 1117 Grancy
Besitzer: Isabel JeanRichard, Seonerstrasse 55, 5600 Lenzburg
Tel. 079 283 32 31
Auswertung: HD A, ED 0, OCD frei
Schilddrüsenprofil normal
JME frei
Angekört bis: auf Lebenszeit, nur noch Gefriersperma

 

 

Jock hat am 17.04.2004 seine erste und am 02.04.2006 seine zweite (diese "Nach-Körung" hat der RRCS inzwischen abgeschafft) Ankörung in Baden mit Bravour bestanden und steht geeigneten Hündinnen  als Deckrüde zur Verfügung.

Er besticht nach wie vor durch sein gelassenes, freundliches Wesen !!!
Seine 20 Kinder haben dieses (von denen ich ein Feedback erhalten habe) geerbt.

Wird er angeknurrt, sieht er mich an, als ob er sagen wollte: "HABEN WIR DAS NÖTIG? - KOMMEN WIR GEHEN, ICH WILL MEINE RUHE!!!

Wie schon bei anderen Tieren vor ihm, fand ich nicht unbedingt JOCK, sondern eher er mich!

Nach KIZANY'S Tod war für mich schon bald klar, dass ich wieder einen Rhodesian Ridgeback wollte - aber dieses Mal sollte es ein Rüde sein.

In Oesterreich, Deutschland und Südafrika habe ich gesucht - und in der Schweiz haben wir uns schliessllich gefunden!

Nachdem die Hündin meiner österreichischen Freundin Nina Roth nicht aufgenommen hatte, "vermittelte" Nina mich weiter nach Wien, zu Ulrike Lichtenauer, die einen Wurf erwartete. Bei Familie Lichtenauer hätte ich auch einen Rüden bekommen, einen Livernose. Und so ganz konnte ich mich mit dieser speziellen Farbe dann doch nicht anfreunden, also verzichtete ich.

Kurz darauf rief mich ein Herr aus der Westschweiz an. Er habe gehört, dass ich einen "Hund" suche, und er habe einen "Hund"! Nachdem die "sprachliche" Schwierigkeit gelöst war, wurde mir bald klar, dass die Familie van Mesdag einen Wurf Rhodesian Ridgeback's hatte!

Und diese Welpen musste ich mir natürlich anschauen!!! Es kam, was kommen musste - ich verliebte mich in einen der Welpen - und am 12. Juni 2002 holten mein Mann und ich den kleinen JOCK bei der Familie van Mesdag in Grancy ab.

JOCK war von Anfang an ein einfacher Hund. Er lernte sehr schnell die Grundbegriffe des Gehorsams, auch dass der Garten und nicht das Wohnzimmer zum Versäubern da ist :o)

Er geht meistens ohne Leine, auch neben dem Pferd und im Wald, da er eigentlich keinen Jagttrieb hat - der Fresstrieb ist grösser, und ich habe feine Goodies im Sack!

 

Am 12. 02. 2015 mussten wir uns von Jock verabschieden - er schlief friedlich in meinen Armen ein - er bleibt für immer unvergessen in unseren Herzen!